StartseiteFAQSuchenAnmeldenBilderuploadLoginFacebook

Teilen | 
 

 In liebevollen Gedanken an meine Chay.......!!

Nach unten 
AutorNachricht
chayenne8
MITGLIED
MITGLIED
avatar


BeitragThema: In liebevollen Gedanken an meine Chay.......!!   Fr 19 Dez 2008 - 12:28

....nachdem Deine Krankheit.........endlich....Erkannt war....
haben wir alles versucht.......um das Geschehene zu ändern......
leider ohne Erfolg.......

Du hattest einen Tumor auf dem Herzen......manno.....warum gerade sowas.....?????
.......und somit......Flüssikeit in der Lunge........

...ich werde niemals den Tag vergessen........in dem wir im Wald standen und ich dich
nicht mehr sah.........Du sinkst in Dir zusammen und ich steh hilflos und starr vor Angst....
mit Blitzen im Kopf...........voller Gedanken da.......was ist mit Dir.......ich spüre.......es geht Dir schlecht...!!!

...........rufe Andy an
.....er ist sofort zur Stelle......Tierarzt.......Infusion..........Tabl.......Überweisung in die Tierklinik........Ultraschall.......binnen 6 Wochen........hatten wie das Ergebnis......Tumor auf dem Herz........

Wir beide also voller Hoffnung in die Medikamente......

.......an einem Donnerstags......beim Omatag, fängst du wieder an zu hecheln.....trinken, hecheln........
wir dann ab in die Duisbuger Klink........Du lagst vor der Anmeldung........und konnstet nich mehr.........keiner hat erstmal reagiert........im Gegenteil........die anderen hinter uns waren empört das wir keinen Platz machen..........ich fing an zu schreien..........ich hab gerad angerufen und sieht denn niemand was mit meinem Hund iss ??????

Also......kamst du auf die Trage und ich musste Dich dalassen........zum punktieren......
am Tag danach......als ich dich abholte......hast Du mit mir geschimpft
als Du zur Tür rauskamst.......weißt Du noch........so hab ich dich noch nie quaken gehört
...........heute versteh ich es.......!!!!!



Der Arzt sagt es kann Monate gut gehen oder aber...........

Wir beide hatten noch 3 Tage...........zusammen......ich habe sie sehr genossen......
denn ich wollte Dich niemals leiden lassen.........!!!!

Es war in der 1.Mai Nacht........Montags........ich hab es vorher gespürt......mir war eisklat und ich hab im Bett wieder dein hecheln gehört...........mir war nun klar...................

....jetzt werde ich Dich..........über die Brücke gehen lassen..........müssen........





Die Regenbogenbrücke,


....man erzählt......

An einer Stelle der Ewigkeit,
.......... gibt es einen Platz, den man Regenbogenbrücke nennt.


Wenn ein Tier stirbt, das eng mit jemandem zusammengelebt hat,
begibt es sich zu dieser Regenbogenbrücke.



Dort gibt es Wiesen und Hügel für all unsere speziellen Freunde,
damit sie laufen und zusammen spielen können.
Es gibt eine Menge Futter und Wasser und Sonnenschein und unsere Tiere fühlen sich
wohl und zufrieden.



Alle Tiere, die einmal krank waren, sind wieder heil und stark, so wie wir uns an sie in unseren Träumen erinnern, wenn die Zeit vergeht.

Die Tiere sind glücklich und haben alles, außer einem kleinen bisschen;
Sie vermissen jemanden bestimmtes, jemanden, den sie zurückgelassen haben.




Sie alle laufen und spielen, aber der Tag kommt, an dem eines sein Spiel plötzlich unterbricht und in die Ferne schaut.
Die hellen glücklichen Augen sind aufmerksam, der Körper ist unruhig.

Plötzlich trennt es sich von seiner Gruppe, fliegt förmlich über das grüne Gras,
seine Beine tragen es schneller und schneller.

Noch bist Du wie ein Punkt in der Unendlichkeit, doch wenn Du und Deine Freundin,
sich dann endlich treffen, gibt es nur noch Nasenstubser,
die nicht enden .


Die glücklichen Küsse regnen über Dein Gesicht,
Deine Hände streicheln wieder über den geliebten Kopf.....das samtweiche Fell und Du siehst einmal mehr in die treuen Augen Deines Tieres, die Du lange nicht mehr gesehen,
die Du aber niemals aus Deinem Herzen gelassen hast.







.......dann gehen wir zusammen über die Regenbogenbrücke

......ich freu mich darauf......!!!!!!!!!!!!!!!!!


In ganz viel Liebe......für Dich " meine Chay"
und immer in meinem Herzen....................
Nach oben Nach unten
Silke
Admina
Admina
avatar


BeitragThema: Re: In liebevollen Gedanken an meine Chay.......!!   Fr 19 Dez 2008 - 14:17

Liebe Anja 179

Deine Geschichte für Chay hat mich sehr berührt.
Chay ist immer noch bei Dir und das fühlt man in jedem Wort 179

ein Licht für Chay

for ever...




Wenn Du jemals ein Tier liebst, dann gibt es drei Tage in Deinem Leben, an die Du Dich immer erinnern wirst ...

Der erste ist ein Tag, gesegnet mit Glück, wenn Du Deinen neuen Freund nach Hause bringst. Vielleicht hast Du einige Wochen damit verbracht, Dich für eine Rasse zu entscheiden. Du hast
möglicherweise unzählige Meinungen verschiedener Tierärzte eingeholt oder lange gesucht, um einen Züchter zu finden.
Oder, vielleicht hast Du Dich auch einfach in einem flüchtigen Moment für den dümmlich aussehenden Trottel im Schuppen entschieden - weil irgend etwas in seinen Augen Dein Herz berührt hat.
Aber wenn Du Dein erwähltes Haustier nach Hause gebracht hast und Du siehst es erforschen und seinen speziellen Platz in Deinem Flur oder Vorraum für sich in Anspruch nehmen - und wenn Du das erste mal fühlst, wie es Dir um die Beine streift - dann durchdringt Dich ein Gefühl purer Liebe, daß Du, durch die vielen Jahre die da kommen werden, mit Dir tragen wirst.


Der zweite Tag wird sich viele Jahre später ereignen. Es wird ein Tag wie jeder andere sein. Alltäglich und nicht außergewöhnlich.
Aber, für einen überraschenden Moment wirst Du auf Deinen langjährigen Freund schauen - und Alter sehen, wo Du einst Jugend sahst. Du wirst langsame überlegte Schritte sehen, wo Du einst Energie erblicktest. Und Du wirst Schlaf sehen, wo Du einst Aktivität sahst. So wirst Du anfangen, die Ernährung Deines Freundes umzustellen - und womöglich wirst Du ein oder zwei Pillen zu seinem Futter geben. Und Du wirst tief in Dir eine wachsende Angst spüren, die Dich die kommende Leere erahnen läßt.

Und Du wirst dieses unbehagliche Gefühl kommen und gehen spüren, bis schließlich der dritte Tag kommt.


Und an diesem Tag - wenn Dein Freund und Gott gegen Dich entschieden haben, dann wirst Du Dich einer Entscheidung gegenüber sehen, die Du ganz allein treffen mußt - zugunsten Deines lebenslangen Freundes, und mit Unterstützung Deiner eigenen tiefsten Seele.
Aber auf welchem Wege auch immer Dein Freund Dich vielleicht verlassen wird - Du wirst Dich einsam fühlen, wie ein einzelner Stern in dunklen Nacht.

Wenn Du weise bist, wirst Du die Tränen so frei und so oft fließen lassen, wie sie müssen.
Und wenn es Dir typisch ergeht wirst Du erkennen, daß nicht viele im Kreis Deiner Familie oder Freunde in der Lage sind, Deinen Kummer zu verstehen oder Dich zu trösten.

Aber wenn Du ehrlich zu der Liebe zu Deinem Haustier stehst, für das Du die vielen, von Freude erfüllten Jahre, gesorgt hast, wirst Du vielleicht bemerken, daß eine Seele - nur ein wenig kleiner als Deine eigene - anscheinend mit Dir geht, durch die einsamen Tage die kommen werden.

Und in den Momenten, in denen Du darauf wartest, daß Dir all unser gewöhnliches passiert, wirst Du vielleicht etwas an Deinen Beinen entlangstreichen spüren - nur ganz ganz leicht.

Und wenn Du auf den Platz runterschaust, an dem Dein lieber - vielleicht liebster Freund - gewöhnlich lag, wirst Du Dich an die drei bedeutsamen Tage erinnern. Die Erinnerung wird voraussichtlich schmerzhaft sein und einen Schmerz in Deinem Herzen hinterlassen.

Während die Zeit vergeht, kommt und geht dieser Schmerz als hätte er sein eigenes Leben. Du wirst ihn entweder zurückweisen oder annehmen, und er kann Dich sehr verwirren. Wenn Du ihn zurückweist, wird er Dich deprimieren. Wenn Du ihn annimmst, wird er Dich vertiefen. Auf die eine oder andere Art, es wird stets ein Schmerz bleiben.

Aber da wird es, das versichere ich Dir, einen vierten Tag geben - entlang mit der Erinnerung Deines Haustieres - und durch die Schwere in Deinem Herzen schneiden, da wird eine Erkenntnis kommen die nur Dir gehört. Sie wird einzigartig und stark sein, wie unsere Partnerschaft zu jedem Tier, das wir geliebt - und verloren haben.

Diese Erkenntnis nimmt die Form lebendiger Liebe an - wie der himmlische Geruch einer Rose, der übrigbleibt, nachdem die Blätter verwelkt sind, diese Liebe wird bleiben und wachsen - und da sein für unsere Erinnerung. Es ist eine Liebe, die wir uns verdient haben. Es ist ein Erbe, das unsere Haustiere uns vermachen, wenn sie gehen. Und es ist ein Geschenk, das wir mit uns tragen werden solange wir leben.
Es ist eine Liebe, die nur uns allein gehört. Und bis unsere Zeit selbst zu gehen gekommen ist, um uns unseren geliebten Tiere wieder anzuschließen - ist es eine Liebe, die wir immer besitzen werden.


Lebendige Liebe
Martin Scott Kosins, Author of Maya's First Rose


in meinem Herzen........
Nach oben Nach unten
 
In liebevollen Gedanken an meine Chay.......!!
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Secondhand-Hunde :: Himmelspforte :: Himmelspforte :: unsere Regenbogen Schätze :: Regenbogenschatz Chay-
Gehe zu:  
Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Ihr Blog erstellen mit Blogieren