StartseiteFAQSuchenAnmeldenBilderuploadLoginFacebook

Teilen | 
 

 Güllewarnung

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Güllewarnung   Do 26 März 2009 - 8:09

WICHTIG!!!! Bitte verteilen!!!!


Betreff: Gülledüngung

Der Text wurde aus Michaela Rukopf`s Forum kopiert
und sie bittet um Verbreitung dieses Textes da jeder Hundebesitzer gewarnt werden sollte.

Zitat:
Zitat:
Wir mussten Freitag letzter Woche unseren Shadow in die Tierklinik bringen weil er nicht mehr richtig laufen konnte. Zunächst sah alles so aus als ob er sich entweder einen Hexenschuss oder einen Bandscheibenvorfall zugezogen hätte als er beim Treppenlaufen gestolpert ist.

Einen Tag später waren die Beschwerden so schlimm das er selbst mit Hilfe nicht mehr stehen oder gar laufen konnte. Seit Samstag ist er deshalb stationär in der Tierklinik. Da die Beschwerden nicht richtig zu den Untersuchungsergebnissen passten wurde dann anstatt ein Bandscheibenvorfall eine Nervenwurzelentzündung vermutet und behandelt.

Am Montag traten bei Ruby plötzlich genau die gleichen Symptome auf und auch sie konnte innerhalb eines 1/2 Tages nicht mehr selbstständig stehen oder laufen.
Ruby liegt nun ebenfalls in der Tierklinik und die weiteren Untersuchungen lassen eigentlich keine andere Diagnose als Botulismus zu.

Bei Botulismus handelt es sich um eine Vergiftung mit einem der giftigsten Stoffe die es gibt. Dieses Gift kann sich in Tierkadavern (toten Vögeln oder Mäusen) bilden, kommt sehr oft im Silagen vor und es kann auch in Gülle enthalten sein. Bei diesem Gift handelt es sich um ein Nervengoft, welches die Verbindung zwischen Nerven und der Muskulatur unterbricht.

Das ist vermutlich bei uns die Quelle der Vergiftung. In den letzten 2 Wochen wurden bei uns immer wieder Felder und Wiesen mit Gülle besprüht. Wir haben zwar immer versucht die Hunde davor fern zu halten aber du weißt ja selber das das nicht klappt. Wir haben uns bis jetzt aber auch nicht wirklich Sorgen um die Gesundheit gemacht.

Ich will jetzt keine Panik verbreiten doch bitte warne alle Hundebesitzer die du kennst vor den Gefahren die eine solche Wiese haben kann. Such einfach mal im Internet nach Botulismus da wirst du einiges finden.

Gegen das Gift gibt es kein Gegengift oder ein Medikament mit der es unschädlich gemacht werden kann. Es bleibt nichts anderes übrig als zu warten bis der Körper das Gift selbstständig wieder abgebaut hat. Dies kann je nach Giftmenge die aufgenommen wurde Tage, Wochen oder sogar Monate dauern.
Sollte sich das Gift Nervenbahnen erreichen die zum Herz, zur Lunge oder sonstigen lebenswichtigen Organen führen gibt es keine Hoffnung mehr. Doch selbst wenn dieser Fall nicht eintrifft, kann es sein das neurologische Schäden entstehen die nicht mehr behoben werden können.

Bei unseren beiden ist der aktuelle Stand das Shadow kaum noch ansprechbar ist, er hat vergangene Nacht über 40 Fieber gehabt und kann sich selbstständig nicht einmal mehr anders hinlegen.
Ruby geht es im Moment noch etwas besser wobei keiner weiß ob sie den Verlauf nur mit 2 Tagen unterschied durchmacht oder ob sie Glück hatte und sich nicht ganz so stark vergiftet hat.

Doch auch sie ist quasi ab dem Hals gelähmt. Sie kann zwar die Gliedmassen bewegen doch sie hat kein bisschen Kraft mehr in den Beinen. Das schlimmste an dieser Sache ist das sie im Kopf noch voll da ist und dich mit großen Augen um Hilfe anfleht.

Die Heilungsaussichten sind zumindest für Shadow im Moment eher schlecht und wir müssen wohl Ende der Woche eine Entscheidung treffen sofern sich sein Zustand nicht bis dahin gebessert hat. Sollte sich Rubys Zustand heute oder morgen ebenfalls noch verschlechtern, so werde ich sie vermutlich ebenfalls noch diese Woche erlösen um ihr das Schlimmste zu ersparen..


Ich weiß von einem Schäfer, der hat an einem Tag (!!) mehrere Dutzend Schafe verloren daran.
Ursache waren tote Mäuse in der Silage, er hatte wohl beim Mähen mehrere Mäuse mit "erwischt" gehabt die dann mit eingewickelt wurden in den Rundballen und durch Verwesung wurde "Clostridium Botulinum" gebildet, mit letalem Ausgang...

hier ein Info-Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Clostridium_botulinum

Bitte lest euch das durch, das kann uns ALLE betreffen, egal ob Mensch oder Tier!!!

500 g würden somit ausreichen, um die gesamte Menschheit (6,6 Mrd.) zu töten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Güllewarnung   Fr 27 März 2009 - 7:10

ZITAT:Von der direkten Gefahr in Verbindung mit Gülle-Düngung hab ich bisher noch nichts gehört. Da würde mich mal interessieren wie das Bakterium dort übertragen wird?

Gülle wird in der Regel nicht unter Luftabschluß gelagert, ständig durchlüftet und kommt auch bei der Ausbringung direkt mit Luft in Berührung. Meines Wissens ist das Bakterium Clostridium botulinum aber anaerob und vermehrt sich somit nur unter Luftabschluss. Dazu kommt auch, dass nicht groß die Möglichkeit, dass Tierkadaver darin enthalten sind. Aber vielleicht habe ich da einen Denkfehler.
Botulismus ist mir aber sehr wohl ein Begriff. (Wie wahrscheinlich jedem Pferdehalter oder Landwirt)

Ich sehe eine sehr viel größere Gefahr in Silage und Heu. Wobei ich sagen muß, das ich in 20 Jahren die ich mit Pferden zu tun habe, nie einen Fall erlebt habe in dem ein Pferde nachweislich daran erkrankt ist.

Aber es gibt einen kleinen Unterschied zwischen Pferden und Hunden. Pferde verschmähen meist Futter das nach Kadavern riecht, wohingegen Hunde den Geruch einen toten Tieres geradezu als Einladung ansehen.

Ein weiterer Punkt, an dem Vorsicht geboten ist, ist die Biotonne oder der Komposthaufen!
Gelangen versehendlich Fleischabfälle mit in die Tonne (oder den Kompost). Ist vielleicht ganz schnell mal passiert wenn man beim Kochen Gemüse putzt und evtl. noch ein paar Fettränder am Fleisch rausschneidet. Dennoch gehts damit raus zum Kompost, wo sich die Bakterien unter Luftabschluss herrlich entwickeln können.
Ist auch nicht ganz abwegig dass Mäuse die es sich im wärmenden Komposter im Winter gemütlich gemacht haben, dort versterben.


Im Übrigen ist das der selbe Giftstoff den Schönheitswahnsinnige sich unter die Haut spritzen lassen (Botox)

___________________________________________________

Vielleicht sollte auch ___dieser verflixte Komposthaufen___den wir Gartenbesitzer nun mal fast alle haben, ein wenig mehr beachtet werden!?
Nach oben Nach unten
Silke
Admina
Admina
avatar


BeitragThema: Re: Güllewarnung   Fr 27 März 2009 - 7:47

*schluck* auch wenn eventuell nur eine geringe Gefahr davon ausgeht... ich werd garantiert vermehrt drauf achten !
Seit Max und Terry und später auch Pebbels mal eine Vergiftung hatten, bin ich sehr sehr vorsichtig.
Ich hoffe, das es den beiden Hundis Shadow und Ruby besser geht !!! Daumen sind wirklich von Herzen gedrückt !


in meinem Herzen........
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Güllewarnung   

Nach oben Nach unten
 
Güllewarnung
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Secondhand-Hunde :: Rund um den Secondhand Hund :: Rund um den Secondhand-Hund :: Erkrankungen-
Gehe zu:  
Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Einen kostenlosen Blog erstellen