StartseiteFAQSuchenAnmeldenBilderuploadLoginFacebook

Teilen | 
 

 B.A.R.F.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: B.A.R.F.   Mi 19 März 2008 - 9:10

hi,

wenn ein neues familienmitglied einzieht stellt sich auch die frage nach der ernährung...

was?...wie oft?...wieviel?...

ich persönlich bin von der rohfütterung restlos überzeugt....ohne fanatisch zu sein:-)
und es ist von den kosten her kein wesentlicher unterschied.
der aufwand ist auch nicht besonders groß......allerdings schon etwas mehr arbeit als trofu ...

ich selber habe das glück in relativer nähe einen schlachthof zu haben.
frischer geht es nicht mehr...und ich weiss was ich füttere.

standart ist hier maulfleisch, kehle, schlund und grüner pansen gemischt gewolft...
dann gibt es herz gewolft oder blättermagen, seltener leber und ca. 1 x in der woche fisch.

dazu kommt frisches gemüse, seltener obst...mögen meine nur in verbindung mit hüttenkäse...

kräuter runden das ganze geschmacklich noch ab:-)

zwischendurch gibt es auch knochen, ebenfalls vom schlachthof oder hähnchenschenkel, bzw. flügel für die kleinen..

um einen groben überblick zu bekommen
kosten für einen 10 kg beutel gemischt 7,00 euro
10 kg blättermagen 6,00 euro

eine riesige gefriertruhe habe ich vor einem jahr bei ebay für 32,00 euro ersteigert..
ich fahre ca. alle 3 wochen zum schlachthof, an dem tag ist es natürlich schon arbeit alles zu portionieren und einzufrieren, aber die restliche zeit ist dann einfach..

ich habe festgestellt das ich, seitdem ich roh füttere so gut wie nie in versuchung komme meinen wutzels irgendwelche leckerchen zusätzlich zu geben...im unterbewusstsein habe ich vermutlich vorher immer gedacht ich muss ihnen was gutes tun:-)

natürlich bekommen sie auch hier und da etwas ausser der reihe....auch "ungesundes"...aber nichts schädliches:-)

ich mag mc d. auch schon mal gerne...

ich will keinen bekehren oder überreden aber zum nachdenken anregen...

liebe grüße
andrea
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: B.A.R.F.   Mi 19 März 2008 - 23:40

Ich bin kein Barfer, hab mich allerdings auch noch nicht ernsthaft damit beschäftigt.

Nun hab ich hier einen kleinen Urlaubsgast, der seit kurzem roh ernährt wird.

Hier habe ich aber so meine Zweifel, ob er alles bekommt was er braucht.
Sein Frauchen hat mir für die Zeit wo er bei uns ist, alles in Portionen je 250 gr.(gewolft) mitgegeben, dazu Babygläschen (Gemüse). Zu jeder Portion also ein Babygläschen Gemüse dazu.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass der Wuffel alles nötige bekommt was er braucht.
Ich gebe ihm jetzt immer dazu einen Eßl. Diestelöl. Auch hab ich schon etwas Hüttenkäse untergemischt.
Zahnstein hat der Gute (sowas hab ich noch nicht gesehen). Mit einem Kauknochen weiß er nichts anzufangen.
Er ist schon 14 Tage bei uns und bleibt noch eine Woche.
Wie gesagt, sein Frauchen ist noch ziemlich unerfahren mit der Rohfütterung. Evtl. habt ihr ein paar Tipps, die ich ihr weitergeben kann.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: B.A.R.F.   Do 20 März 2008 - 0:23

hi,

grummel...hatte meine antwort so gut wie fertig und dann stürzt mein pc ab:-((
also nochmal:-)

öl muss immer dazu gegeben werde, sonst kann die nahrung nicht verwertet werden...
babygläschen halte ich nicht für sinnvoll..(kann man mal machen) aber dann reicht es auch wenn man an dem tag nur fleisch ohne zusätze gibt..
man muss nicht jeden tag komplett alles füttern aber generell ausgewogen.

das gemüse (für den anfang würde ich möhren und broccoli und zuccini nehmen) muss klein geraspelt werden ansonsten ebenfalls keine verwertung..

das gewolfte fleisch sollte gemischt sein oder wenn einzeln dann täglich im wechsel..ich selber bevorzuge die mischung.....

der fleischanteil sollte 2/3 der mahlzeit ausmachen...
an knochen kann man z. b. beinscheibe geben...aber muss es beim futter wieder abziehen wenn hoher fleischanteil an dem knochen ist.

geflügelknochen sind ebenfalls ok...sollte der hund dazu neigen nicht zu kauen würde ich damit aber erstmal nicht anfangen.

kräuter kann man entweder frisch oder die kleinen tiefgefrorenen päckchen geben....schnittlauch sollte nicht dabei sein...

milchprodukte immer seperat füttern, z. b. hüttenkäse mit einer banane oder auch pur...nicht zusammen mit dem fleisch.

fisch sollte ebenfalls mit auf dem speiseplan stehen weil dort wieder andere nährstoffe drin sind als in fleisch.

ich habe als ich angefangen habe sehr viel angst gehabt das meine hunde eben nicht das bekommen was sie brauchen und mich verrückt gemacht...aber heute sehe ich es lockerer und der allgemeinzustand bestätigt das auch.

nur grundlegendes sollte man vorher nachlesen...sie soll sich mal in ruhe hinsetzen und sich durchgooglen...nicht alle hunde mögen alles...
aber das kann man ausprobieren...

wichtig ist das z. b. das eiweis tierischer herkunft überwiegt..der hund ist ein beutefresser....

ich versuche wenn ich es zeitlich hinkriege in den nächsten tagen mal eine grobe liste zu erstellen ...auch mit lebensmitteln die verboten sind....

liebe grüße
andrea
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: B.A.R.F.   Do 20 März 2008 - 0:46

Ich danke dir wirklich ganz lieb Andrea,
na, dann hab ich das ja mit dem Öl schon einmal richtig gemacht.
Ich habe auch den Eindruck, dass z.B. sein Fell etwas glänzender geworden ist und nicht mehr so "stumpf" aussieht.
Die eingefrorenen Portionen sind nicht gemischt, sondern entweder Pansen, Fleisch (gewolft) und Hühnerherzen (nicht gewolft). In ein paar Tüten ist Lamm-Pansen (dies mag er aber nicht)
Sie bestellt dies so alles und es wird ihr abgepackt geschickt. Keine Ahnung woher.
Auf jeden Fall werde ich ihr deine guten Tipps weitergeben und hoffe, dass Sie sie auch umsetzt.
Fisch ist übrigens überhaupt keiner dabei, hat sie auch noch nicht gefüttert und auch keinen Hüttenkäse od. Obst.
Sie füttert so,wie ich es oben beschrieben habe und da kamen doch so meine Zweifel.

Eine Bekannte von mir sagte zu mir ich solle mir nicht so einen Kopf machen. Ist ja schließlich "nur" ein Pensionsgast, der wieder nach Hause geht und nicht bleibt. Aber so bin ich eben............ich will ja, dass es den Wuffels gut geht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: B.A.R.F.   Do 20 März 2008 - 0:59

hi,

ich finde es mehr als gut das du dir "einen kopf" machst:-)

mitfalscher fütterung, sei sie auch noch so gut gemeint kann man leider auch viel falsch machen...

angst davor muss man wirklich nicht haben und es wird schnell zur routine....

sie soll darauf achten das beim fleisch verschiedene sachen dabei sind, auch knorpelteile....

leber ist auch ok, aber nicht so oft...hat übrigends abführende wirkung...ich kombiniere die lebertage immer mit knochengabe ..also am selben tag...denn knochen stopfen....

nicht wundern wenn der wuffel nicht soviel trinkt wie bei trofu...ist normal..da auch viel flüssigkeit im fleisch mit enthalten ist.

liebe grüße
andrea
Nach oben Nach unten
Sabine
Modilinchen
Modilinchen
avatar


BeitragThema: Re: B.A.R.F.   Do 20 März 2008 - 4:02

Wie sieht das bei der Rogfütterung eigentlich aus mit Würmern und anderen Parasiten die ja nun mal noch im Fleisch sein könnten...


Sabine
Ich kann nicht alle Hunde dieser Welt retten, aber dafür die ganze Welt eines Hundes!

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: B.A.R.F.   Do 20 März 2008 - 4:06

hi,

gute frage...

wenn ich von meinen ausgehe .......keine würmer bisher gehabt....ich entwurme auch nicht regelmäßig nach datum sondern nach kotprobe (meine eigenen, pflegehunde ausgenommen die werden definitiv erst entwurmt)

allerdings bekomme ich das fleisch ja wirklich so frisch..frischer geht es nicht mehr...ich weiss nicht wie es mit den shops ist die solche sachen anbieten...

liebe grüße
andrea
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: B.A.R.F.   Sa 22 März 2008 - 6:40

Ich zähl einfach mal auf, was mir noch so von damals einfällt, wenns recht ist.

Von meinen wurde gern Hüttenkäse mit Leinöl gefressen. An Ölen gabs noch Distel- Oliven- und Traubenkernöl.
Hering (Filet) hab ich nicht roh gefüttert, sondern kurz gedünstet und dann durch den Mixer gejagt wegen evtl. Gräten.
Gemüse hab ich nie mit Fleisch zusammen gegeben, es gab eine Portion mit Fleisch/Nudeln z.B. und eine mit Gemüse/Reis. Ich meine mich erinnern zu können, dass das mit der unterschiedlichen Verweildauer des Fleisches/ Gemüses im Darm zusammenhing - vielleicht weißt Du das genauer, Andrea?
Gemüse gabs auch nicht mehr roh, weil die Fellis schon älter und krank waren, als ich sie auf Nichtindustriefraß umstellte.
Übers Futter gabs ne Prise Blütenpollen (doch, ich überleg grad, aber ich glaube, so hieß das) und öfter mal nen Schuss Honig.
Mehr fällt meinem Onkel-Alz-Kopp im Moment nicht ein;-)

Grüßle, Tammi
Nach oben Nach unten
Sabine
Modilinchen
Modilinchen
avatar


BeitragThema: Re: B.A.R.F.   Sa 22 März 2008 - 6:42

Traubenkernöl??????????? Ähhhh Trauebn und gerade die Kerne bzw irgend ein Stoff darin, ist giftig für Hunde..


Sabine
Ich kann nicht alle Hunde dieser Welt retten, aber dafür die ganze Welt eines Hundes!

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: B.A.R.F.   Sa 22 März 2008 - 7:17

ich dank euch noch mal recht dolle, für die ganzen Infos und hoffe inbrünstig, dass das Frauchen von meinem Gast alles beherzigt. (habe da ehrlich gesagt so meine Zweifel).
Schaun wir mal. Ich werd euch auf jeden Fall berichten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: B.A.R.F.   Di 18 Nov 2008 - 17:20

Huhu ihr Lieben,

das Thema ist zwar schon älter, aber Ernährung ist natürlich immer aktuell. :D

Die Wurmfrage habe ich mir anfangs auch gestellt. Nach 2 Jahren barfen kann ich sagen: Nelly hatte noch nie Würmer. Ich entwurme auch nicht prphylaktisch, sondern nach Kotprobe und bislang war immer alles in Ordnung.

Den Unterschied bei Nelly vorher-nachher, finde ich gravierend.

Borher war ich locker ein Mal mit Monat wegen irgendwas beim Tierarzt. Blasenentzündungen, Durchfallerkrankungen, Zwingerhusten, Fieber und Unwohlsein... die Liste ist lang. Die Hälfte davon sicherlich durch allergische Reaktionen aufgrund von Inhaltsstoffen im Fertigfutter.

Seitdem ich barfe war sie ein Mal zum kastrieren (was ja nicht wirklich ne Krankheit ist *grins*) und zum Impfen dort... mehr nicht.
Das heisst für mich, dass das Futter zwar ein wenig teurer geworden ist (sie ist Allergiker), aber der Preisunterschied ist nicht so gravierend. Aber dafür habe ich defenitiev einen gesünderen Hund, der sich jeden Tag auf sein Futter freut (das war in TroFu-Zeiten auch nicht der Fall).
Ich weiss zu 100 % was in meinen Hund rein wandert.

Einmal hatte ich Lammpansen bestellt und beim Öffnen stand sofort fest, dass die mir Rinderpansen geschickt haben. Da Nelly auf Rind allergisch reagiert und das recht heftig, konnte ich das Futter weiter geben. Mit unterschummeln ist da nichts, das merke ich sofort (es gibt auch Händler, die in gewolftem Fleisch unterschummeln - leider).
So kann ich die Allergieauslöser komplett ausschalten, was atürlich zum Wohlbefinden von Nelly erheblich beiträgt.

Aber die Abwehrkräfte sind auch besser geworden. So war z.B. mal im Freilauf, wo ich Mitglied bin, ein Fall von Zwingerhusten. Nelly hatte einen Tag vor Ausbruch engen Kontakt mit diesem Hund. Sie ist nicht gegen Zwingerhusten geimpft!
Sie hat es nicht abgekriegt, wie einige andere gebarfte Hunde auf dem Platz. Viele Hunde, die durch TroFu ernährt werden (aber auch nicht alle, das möchte ich an dieser Stelle betonen) wurden krank.

Meine persönliche Erfahrung, nicht zuletzt auf Hinblick der Gesundheit, ist eindeutig kontra Fertigfutter und pro Barf. ;-)

Alles Liebe
Mona
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: B.A.R.F.   So 18 Okt 2009 - 12:54

andrea schrieb:
hi,
...
geflügelknochen sind ebenfalls ok...sollte der hund dazu neigen nicht zu kauen würde ich damit aber erstmal nicht anfangen.
...liebe grüße
andrea

Hallo Andrea,
kann man wirklich Geflügelknochen an Fellnasen verfüttern?
Mir wurde schon als Kind eingetrichtert ( :Tatjana: ), daß die Geflügelknochen so leicht splittern und dadurch den Hunden beim Fressen gefährlich werden, da sie durch die scharfen Knochenspitzen innere Verletzungen hervorrufen können... Die Vorstellung prägt mich immer noch und ich möchte nicht, daß ein Wuff verletzt wird, nur weil ich falsch füttere... All unsere Hunde (Schäfer, Dackel, Collie, span. Promenadenmischung) wurden Geflügelknochenfrei ernährt ;-)
Wenn sich zukünftig wieder eine Nase für mich entschieden hat, werd' ich mir das mit dem frischen Futter auch überlegen.
Meine Pferde erhalten als Grundnahrung auch Heu und Hafer und keine aufbereiteten Pellet-Massen bei denen ich nicht weiß was drinnen steckt... Ich backe sogar die sparsam verfütterten Leckerlies selbst ;-)
Danke und liebe Grüsse!
Judith mit Baila und Bribón
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: B.A.R.F.   So 18 Okt 2009 - 20:47

Also, auch wir haben das Thema Ernährung schon seit Lavida bei uns eingezogen ist, eigentlich schon, als wir beschlossen haben, einen Hund aufzunehmen. Komisch, bei meinen Katzen habe ich nie so viel über Ernährung nach gedacht oops

Habe mir Bücher über Barfen gekauft und viel im Internet gelesen, es auch probiert, aber ich ekel mich vor dem rohen Zeugs... Brauche noch Zeit dafür...

Habe aber eine Liste, was man alles füttern darf / soll - genaue Menge ( Fleisch / Knochenanteil / was zusammen, was getrennt, etc) sollte man sich aber echt in Fachbüchern ansehen, das finde ich schon recht kompliziert... Gibt sich aber bestimmt, wenn man sich eingefuchst hat:

Fleisch: Kaninchen, Huhn, Pute, Ente, Pferd, Rind, Kalb, Wild, Ziege, Schaf, Lamm
Fisch: Dorsch, Forelle, Lachs, Seelachs, Thunfisch
Innereien: Leber, Lunge, Herz, Pansen, Blättermagen
Knochen: Hühnerhälse -flügel, Kalbsschwänze, Kaninchenköpfe-keulen-rücken, Rinderkehlkopf-strossen-kniegelenke-rippen-brustknochen, Lammgerippe, Ochsenschwänze, Pferdeknochen, Ziegenknochen, Lammknochen, Kalbsbrustknochen, Beinknochen
Gemüse: Brokkoli, Chinakohl, Fenchel, Salat, Grünkohl, Karotten, Blumenkohl - nicht zu viel, bläht- Kürbis, Mais, Mangold, Rote Beete, Rot-Weißkohl, Sellerie, Spinat, Wirsing, Zucchini, Gurken
Milchprod.: Buttermilch, Ziegenmilch, Naturjoghurt, Quark,Ziegenquark, Hüttenkäse- lt meine TA sehr empfehlenswert, da viel Kalzium
Öle: Nachtkerzenöl, Lachöl, Olivenöl, Butter, Rapsöl, Nussöl, Dorschlebertran, Leinöl, Hanföl
Kräuter: Basilikum, Kresse, Petersilie
Obst: Ananas, Äpfel, Aprikosen, Bananen, Brombeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Kirschen, Kiwis, Mandarinen, Klementinen etc, rangen, Pfirsiche, Mirabellen, Nektarinen, Pflaumen
Sonstiges: Eier- 2/3 mal die Woche, mit Schale, Nüsse, Braunhirse, Bierhefeflocken, Acerola, Aloe Vera, Seealgenmehl, Spirulina, Chlorella, Hagebuttenpulver, Honig, Nudeln, Reis, Reis-Hirse-Hafer-Dinkelflocken

Gibt bestimmt auch mehr, aber ich denke, das ist eine ziemlich gute Liste für den Überblick, grad bei Gemüse, Obst & Ölen... Vielleicht hilft es ja ein wenig...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: B.A.R.F.   So 18 Okt 2009 - 20:54

Andalusierin schrieb:
andrea schrieb:
hi,
...
geflügelknochen sind ebenfalls ok...sollte der hund dazu neigen nicht zu kauen würde ich damit aber erstmal nicht anfangen.
...liebe grüße
andrea

Hallo Andrea,
kann man wirklich Geflügelknochen an Fellnasen verfüttern?
Mir wurde schon als Kind eingetrichtert ( :Tatjana: ), daß die Geflügelknochen so leicht splittern und dadurch den Hunden beim Fressen gefährlich werden, da sie durch die scharfen Knochenspitzen innere Verletzungen hervorrufen können... Die Vorstellung prägt mich immer noch und ich möchte nicht, daß ein Wuff verletzt wird, nur weil ich falsch füttere... All unsere Hunde (Schäfer, Dackel, Collie, span. Promenadenmischung) wurden Geflügelknochenfrei ernährt ;-)
Wenn sich zukünftig wieder eine Nase für mich entschieden hat, werd' ich mir das mit dem frischen Futter auch überlegen.
Meine Pferde erhalten als Grundnahrung auch Heu und Hafer und keine aufbereiteten Pellet-Massen bei denen ich nicht weiß was drinnen steckt... Ich backe sogar die sparsam verfütterten Leckerlies selbst ;-)
Danke und liebe Grüsse!
Judith mit Baila und Bribón

Roh sind Geflügelknochen keine Gefahr, denn sie sind relativ weich, aber wenn sie gekocht oder gebraten sind dann splittern sie!
Man bedenke wenn ein Hund ein Huhn erwischt und frisst ist es ja auch nicht gekocht und es passiert ihm nichts, wenn wir aber die Knochen unserer "gekochten Geflügel" verfüttern kann es sehr gefährlich für die Hunde sein!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: B.A.R.F.   So 18 Okt 2009 - 20:58

Ja, das habe ich auch gelesen, immer alles roh füttern und die Fische im Ganzen, mit Gräten & Kopf...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: B.A.R.F.   Mo 19 Okt 2009 - 0:24

Ich barfe schon seit fast drei Jahren...meine bekommt es super gut und sie fressen wie die...ggg
sollte jemand eine Frage haben ...her damit!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: B.A.R.F.   

Nach oben Nach unten
 
B.A.R.F.
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Secondhand-Hunde :: Rund um den Secondhand Hund :: Rund um den Secondhand-Hund :: Ernährung-
Gehe zu:  
Forum kostenlos erstellen | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Blogieren